Messtechnik für Stoßwellen
und Qualitätssicherung

Müller-Platte Nadelsonde

Piezoelektrische Mikrosonde für hochfrequente Druckmessungen von Ultraschall oder Stoßwellen in Flüssigkeiten

Müller Instruments Nadelsonde
Müller-Platte Nadelsonde

Typische Anwendungen
Die Müller-Platte Nadelsonde ist ideal zur Vermessung fokaler Regionen von Ultraschallwandlern oder Stoßwellen wie z.B. bei Nierensteinzertrümmerern.

Ihr Sensorelement besteht aus dem piezoelektrischen Kunststoff PVDF und ihr Aufbau führt, anders als bei anderen Nadelsonden zu einer sehr hohen Standfestigkeit bei niederenergetischen Stoßwellen in Wasser. Ihre halbkugelförmige Spitze mit einem empfindlichen Durchmesser deutlich kleiner als 0,25 mm und die kurze Anstiegszeit von ca. 50 Nanosekunden prädestinieren die Nadelsonde als das ideale Instrument zur Vermessung von schnellen Druckpulsen in Flüssigkeiten.

Anwendungen finden sich auch bei der Messung laserinduzierter Kavitationsblasen z.B. zur Zertrümmerung von Harnsteinen, trüber Augenlinsen oder im Ultraschallbereich.

Bis heute ist die Müller-Platte Nadelsonde der Goldstandard in der Vermessung von
Nierensteinzertrümmerern. Über 30 Jahre hat die Nadelsonde ihre Zuverlässigkeit und Haltbarkeit tausendfach weltweit bewiesen. Die Sonde wird stoßwellenkalibriert geliefert. Hierbei wird anders als bei herkömmlichen Sonden die Kalibrierung auf die einfallende Welle durchgeführt.

Für Standardmessungen empfehlen wir den direkten Anschluss über das 2 m Kabel an den 1 MOhm Eingang des Aufnahmegerätes. Für sehr kleine Drücke z.B. bei Ultraschallmessungen empfehlen wir die Verwendung unseres breitbandigen Spannngsverstärkers MVA 10. Sollen längere (max. 300 m) Verlängerungskabel eingesetzt werden empfehlen wir die Verwendung unseres breitbandigen Ladungsverstärkers MCPA 10.

Müller-Platte Nadelsonde: Nadel-Messung
Einfallende und an der Wasseroberfläche reflektierte Stoßwelle

Zertrümmerung von Nierensteinen durch nur eine Stoßwelle (Aufnahme durch eine Hochgeschwindigkeitskamera mit 4000 Bildern/s)

Druckbereich: -100 bis 1500 bar (-10 bis 150 MPa)
Empfindliches Element: piezoelektrisches PVDF
Anstiegszeit (10% zu 90%): ca. 50 ns
Empfindlicher Durchmesser: < 0,25 mm
Empfindlichkeit: ca. 0,3 pC/bar oder ca. 1,3 mV/bar mit 2 m Kabel
Kalibrierung: Kalibriert bis 2 MPa im Wasserbecken gegen Referenzsonde
Frequenzbereich (± 3 dB): 0,3 – 10 MHz
Max. Temperatur: max. 65°C, kurzfristig höher
Max. statischer Druck: max. 0,5 MPa
Gehäusedurchmesser: 1,2 mm an der Spitze, 4,0 mm zur Befestigung
Material: Edelstahl
Anschlusskabel: 2 m Koaxialkabel
Anschluss: BNC pos.
Artikel-Nr.: 100-100-1, Müller-Platte Nadelsonde mit 2 m Kabel und BNC pos.

Für Ihre individuelle Anwendung kann die Nadelsonde in nahezu jeder beliebigen Form, Länge sowie anderen Anschlüssen geliefert werden. Bitte geben Sie uns dazu detaillierte Informationen (inkl. einer bemaßten Skizze) und fragen Sie nach einem Angebot.

M. Müller, M. Platte
Einsatz einer breitbandigen Drucksonde auf PVDF-Basis zur Untersuchung konvergierender Stoßwellen in Wasser, Acustica Vol. 58, 1985, S. 215-222

M. Müller
Experimental investigations on Focusing of Weak Spherical Shock Waves in Water by Shallow Ellipsoidal Reflectors, Acustica Vol. 64, 1987, S. 85-93

M. Müller
Die Fokussierung von Wasserstoßwellen zur Lithotripsie durch verschiedene Ellipsoidreflektoren, Biomed. Technik, 34, Heft 4, 1989 komp

Michael Müller
Focusing of Shock Waves in Water - Thesis Summary

Sommerfeld, M. und Müller, M.
Experimental and Numerical Studies of Shock Wave Focusing in Water, Experiments in Fluids, 6, 209-216 (1988)

M. Müller
Experimentelle Untersuchungen zur Fokussierung sphärischer Stoßwellen in Wasser durch ellipsoide Reflektoren, Acustica, 66, 258-266, (1988)

M. Müller
Stoßwellenfokussierung in Wasser, Dissertation, RWTH Aachen (1987)

M. Müller
Focusing of Shock Waves in Water by Different Ellipsodial Reflectors, Proc. 17th Int. Symp. on Shock Waves and Tubs, Bethlehem, Pennsyl. (1989)

M. Müller
Dornier Lithotripter im Vergleich, Biomed. Technik, 1991

K. Rink, G. Delacrétaz, R. P. Salathé
Fragmentation process induced by nanosecond laser pulses, Appl. Physics Letters, Vol. 61 (22), 1992

Müller, H.M. and H. Grönig
Experimental Investigations and Shock Wave Focusing in Water, Proc. 12th Int. Cong: on Acoustics, H3-3, Toronto, Canada (1986)

Deutz, F.-J., Fischer, N., Rübben, H., Lutzeyer, W., Müller, M. und Teichmann, R.
Die Beeinflussung des Stoßwellenfeldes bei der ESWL durch intrarenale Störkörper, Proc. 8th Symposium für experimentelle Urologie, Mainz (1986)

Fischer, N., Rübben, H., Müller, M. und Lutzeyer, W.
Die Wirkung hochenergetischer Stoßwellen auf das BBN-induzierte Harnblasenkarzinom der Ratte, Verh.-Berichte der Deut. Gesell. für Urologie, 38. Tagung (1986)

Forßmann, B., Grünewald, M., Müller, M.
Technologien für die Erzeugung von Stoßwellen zur Steinzertrümmerung, Mathematik-Naturwissenschaft Ingenieurwesen (1988)

Delius, M., Müller, M., Vogel, A. and Brendel, W.
Shock Waves and Cavitation, Biliary Lithotripsy, Editors: J. T. Ferrucci, M. Delius, H. J. Burhenne, Year Book Medical Publishers, Chicago/ London/ Boca Raton (1988)

Delius, M., Müller, M., Vogel, A. and Brendel, W.
Extracorporal Shock Waves: Properties and Principles of Generation, Biliary Lithotripsy, Editors: J.T. Ferrucci; Delius, M., Burhenne, H.J., Year Book Medical Publishers, Chicago/London/ Boca Raton (1988)

Fischer, N., Müller, M., Gülhan, A., Sohn, M., Deutz, F.-J., Rübben, H. and Lutzeyer, W.
Cavitation Effects: Possible Cause of Tissue Injury During Extracorporal Shock Wave Lithotripsy, Journal of Endourologie, 2, No. 2 (1988)